009-Senegal-2000-2008-Imagine Nord Süd

Kaolak2000 bis 2008 bin ich überwiegend in Kaolack/Senegal tätig gewesen. Gründungsmitglied in verschiedenen Vereinen, unter anderem auch als 1. Vorstand bei Imagine Nord Süd. Mein Bestreben war es und ist es heute noch, Kontakt zu anderen Vereinen zu suchen, um sich gegenseitig helfen, und sich in Gesprächen auszutauschen. Nur in enger Zusammenarbeit ist es möglich, schnell und effektiv den in Not und Armut lebenden Menschen in Afrika zu helfen.
 9.3.2003 bis 2006:
Gründungsmitglied mit der Aufgabe Öffentlichkeitsbeauftragter (Imagine Nord Süd)

2006 bis 11-2008:
1. Vorsitzender

Der Verein Imagine Nord Süd wurde am 9. März 2003 in Bad Krozingen mit insgesamt 8 Mitgliedern gegründet. Unser Ziel war, wie in vielen anderen Vereinen und Organisationen auch, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Unsere Hilfsaktionen konzentrierten sich auf das westafrikanische Land Senegal. Die Stadt Kaolack mit dem Stadtteil Dialegue und später auch das ländliche Gebiet mit verschiedenen Dörfern wie Sante de Latmingue und Sinthiou Aliou M`Baye wurden durch unseren Verein unterstützt.

Als Gründungsmitglied übernahm ich die vielseitige Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit von 2003 bis Ende 2005 und die damit verbundene Organisation von Hilfsgütern jeder Art und deren Weitertransport. Durch die Neuwahlen im Januar 2006 zum 1. Vorstand gewählt, hatte ich das Amt bis November 2008 mit all seinen Höhen und Tiefen gemeinsam im Team erleben dürfen.

Mein Ziel war es immer die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Stiftungen, die sich in Afrika einbrachten, durch gemeinsamen Austausch zu pflegen, um sich gegenseitig zu unterstützen und somit die Hilfe für Afrika zu verbessern. Dies beschränkte sich nicht nur auf Kontakte in Deutschland, sondern galt auch den Vereinen in Afrika.

Im Kaolack (Senegal) wurde ein Imagine Junior Verein, sowie ein Kindergarten gegründet. Es schlossen sich ein Behindertensportverein Handi Imagine (überwiegend Rollstuhlfahrer) und im ländlichen Bereich mehrere Dörfer an.

Hier in Deutschland entstand Kontakt zum Verein Senegalkinderhilfe e.V., zu dem ich bis zum heutigen Tage noch Kontakt pflege und Hilfsgüter zur Verfügung stelle. Da Sport gerade bei jungen Menschen immer gut ankommt, (insbesondere Fußball verbindet Kontinente und Nationen) habe ich in Kaolack mit Unterstützung der Frauenmannschaft des SC Freiburg eine Fußballschule für Mädchen und Jungs gegründet.

Im Januar 2008 lernte ich durch Frau Gabi Obi über das Kulturforum Freiburg den Afrikarat Freiburg mit seinen 19 afrikanischen Vereinen kennen. Ich wurde als Mitglied aufgenommen und durch die zahlreichen Anfragen, entwickelte ich ein total anderes Konzept. Damit konnte man den notleidenden Menschen in vielen verschiedenen afrikanischen Ländern gezielter und noch schneller helfen. In einem zu meist doch recht kleinen Verein, die Afrika von Deutschland aus helfen möchten, ist es oft eine lange Prozedur, bis die benötigten Hilfsgüter auf Reisen gehen können, da bestimmte, einzelne Hilfsgüter noch fehlen.

Als Kooperationspartner bringe ich mit Rat und Tat den Spender und Empfänger zusammen. Somit ist eine Zwischenlagerung und Weitergabe der Güter über mich nicht nötig, sondern geht direkt an die Kontaktperson. Dies erspart allen Beteiligten viel Zeit. Begleitet werden die Projekte, soweit es von den Vereinmitgliedern gewünscht wird, bis zur Übergabe in dem jeweiligen Heimatland. Aus den allermeisten Aktionen heraus entstanden Freundschaften, die ich nicht mehr missen möchte.

Durch die „Doppelbelastung“ (1. Vorstand bei Imagine Nord Süd und Kooperationspartner für den Afrikarat Freiburg) wurde mir klar, dass ich meine Kraft auf eines dieser beiden Projekte fokussieren muss. Da ich im Afrikarat mehr notleidende Menschen in Afrika erreichen kann, wurde auf meinen Wunsch hin im November 2008 eine Neuwahl des Vorstandes bei Imagine Nord Süd durchgeführt. Mit der Niederlegung meines Amtes endete zum Dezember 2008 auch meine Mitgliedschaft in dem Verein.

Noch eine Herzensangelegenheit: Ich möchte als sprechender Mund für all die Menschen, die in Not und Armut leben müssen, sagen: Sollten Sie in einem unserer Berichte einen Aufruf zur Sach- oder Geldspende von einem Vereinsprojekt entdecken: Nur zu! Spenden sie und nehmen sie mit dem jeweiligen Verein Kontakt auf um weitere Infos zu erhalten. Die Menschen werden es Ihnen Danken. Helfen kann jeder und wenn man es nur weitersagt.

Immer mehr helfende Hände (Artikel im Haslacher Boten, 2008)

MäderZuerst möchte ich mich zum Jahresbeginn bei Herrn Nolte und seinem Team recht herzlich
bedanken. Sie teilten meine Vereinssorgen im Jahre 2007 mehrmals den Bürgern von Haslach und dem Rieselfeld mit. Ich möchte es nicht versäumen all denen zu danken, die Interesse an unserem Verein Imagine Nord Süd e.V. gezeigt haben. Solidarität und die große Hilfsbereitschaft sehe ich nicht als selbstverständlich an.

Diese setzt sich auch im Neuen Jahr 2008 ununterbrochen durch den Physiotherapeut Marek Andreas Meder fort. Seine Praxis befindet sich in der Belchenstr.10 und viele Haslacher haben dort schon Linderung und völlige Genesung ihrer körperlichen Gebrechen erleben dürfen. Als er am 3.1.08 von mir erfahren hat, dass in Kaolack/ Senegal unsere Behinderten Sportgruppe (überwiegend Rollstuhlfahrer) sich dieses Jahr zuerst einen Erste- Hilfekoffer wünschen, sagte Herr Meder wörtlich: „Herr Gremmelspacher, das ist kein Problem. Den Menschen kann ich sofort helfen.“ Gesagt, getan. Am 4.1.08 um 14:30 Uhr war die Übergabe des Koffers. Der stabile Alukoffer war mit unterschiedlichen Verbandsmaterialien, die zur Erstversorgung benötigt werden, randvoll gepackt.

Am 7.1.08 wurde der Koffer an Frau Schneider/ Wilane (2. Vorsitzende) und Frau Vergez, ein weiteres Vereinsmitglied; übergeben. Sie flogen am 9.1.08 in den Senegal um verschiedene Projekte zu besuchen und weitere beantragte Hilfe, wenn nötig, mit Rat und Tat zu unterstützen. Die Übergabe des Erste Hilfekoffers und auch unser Brunnenprojekt wurden dokumentiert.

Danke für alles.

Karl Gremmelspacher
1. Vorsitzender

Spread the love

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.