020-Burkina Faso-2012-Modellbaumesse

StammtischbildwebModellbaufreunde Südbaden helfen Waisenkindern in Burkina Faso.

Ich selbst bin in dieser lockeren Stammtischrunde der Modellbaufreunde Südbaden Mitglied. Wenn man aus Evergreenplatten, Kleber, Farbe und noch mit anderen nützlichen Kleinteilen LKW Modelle in verschiedenen Maßstäben (überwiegend 1:87 und 1:50) baut, werden auch andere Gedanken in manchen Gesprächen vertieft.

Als Modellbauer hat man für fast jede Situation schnell eine Lösung parat. Man sollte die Augen für das gewisse Extra schärfen, Ideen sammeln und mit Gleichgesinnten besprechen, eine ruhige Hand haben und eine ausgeprägte Vorstellungskraft. Es muss ja aus einer Idee heraus einmal ein beweglicher LKW, Bagger, Schwertransporter usw. so detailgetreu wie möglich in einen gewünschten Maßstab umgesetzt und vollendet werden.

Wie reagieren aber solche Modellbaugehirne auf den Satz: „Ich brauche 20 Hühner für ein geplantes Waisenhausprojekt für Kinder in der Stadt Nouna  in Burkina Faso/ Westafrika.“? Zu meinem Erstaunen war es eine gemeinsame, spontane und einstimmige Reaktion. „Kein Problem.“, sagte unser Kassenverwalter Volker. „10 Hühner werden aus der Stammtischkasse bezahlt.“ Da ich schon den Anfang mit 10 bereits bezahlten Hühnern gemacht hatte, wurden es auf diese Weise innerhalb weniger Augenblicke 20 Hühner.

Nach einem kurzen Bericht von mir über das geplante Projekt für die Kinder in Nouna, deren Zukunft mit dem Aufbau einer Selbstversorgung durch Ackerbau und Viehzucht zu sichern, erhöhte Volker aus Solidarität mit den Menschen vor Ort die Gesamtzahl der Hühner auf 30 Stück, indem er zusagte, aus eigener Tasche 10 weitere Hühner zu bezahlen.

Nach nur wenigen Sekunden kam aus der gegenüberliegenden Tischreihe eine Stimme mit altbadischem Akzent, die unserem Rainer zuzuordnen war. Er sagte: „Ich zahl au noch mol 10 Stück vo dene Blärie!“ In die hochdeutsche Sprache übersetzt heißt das altbadische Wort Blärie „etwas, das heult, schreit oder (in diesem Fall) gackert ohne Ende“;  also Hühner!

Jetzt hatten gleichgesinnte Modellbauer gemeinsam eine Lösung für 20 fehlende Hühner entwickelt. Das Ergebnis lautet: aus 10 vorhandenen Hühnern mache 40!

Die symbolische Übergabe der 40 Hühner erfolgte am 28.05.2011 beim Afrikatag in Gröbenzell/Fürstenfeldbruck in der Nähe von München an die zuständigen Mitglieder des Vereins Buspad e.V. Region Süd Stuttgart.

Wer in so einem schönen lockeren Kreis über seine Modelle mit uns reden möchte, kann sich unter www.sundm-modellbau.de informieren, für Afrika einfach www.afrika-freiburg.de anschauen oder mich direkt beim Modellbaustammtisch ansprechen. Das gesamte Modellbauteam freut sich auf dein kommen.

Charly Gremmelspacher
für die Modellbaufreunde Südbaden

Spread the love

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.